• 1
  • 2
  • 3
Come to where the knowledge is! Deutsche Gemmologische Gesellschaft eV (German Gemmological Association)

Alexandrit war das Thema der 2. Arbeitstagung der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft e.V., die am 29. September 2018 im Ausbildungszentrum der DGemG stattfand.

In seinem Eröffnungsvortrag führte DGemG-Präsident Dr. Thomas Lind die Tagungsteilnehmer in das Thema „Der Alexandriteffekt – Farbwechsel bei Edelsteinen“ ein. Hierbei erläuterte er im Allgemeinen Farbe und Farbwahrnehmung sowie Absorptions- und Transmissionsprozesse bei unterschiedlicher Beleuchtungsart (Tageslicht und Glühlampenlicht).

Im Speziellen stellte er chrom- und vanadiumhaltige Edelsteine heraus, die nur bei besonderer Lage der Absorptionsbanden einen Farbwechsel vom Tageslicht hin zum Glühlampenlicht zeigen. Voraussetzung für den Farbwechsel ist eine dominante Absorptionsbande mit Maximum im gelben Spektralbereich. Dadurch erscheint der Alexandrit im Tageslicht grün bis blaugrün, da diese Farben im Tageslicht stärker vorhanden sind und transmittiert werden. Im Glühlampenlicht wird das deutlich mehr vorhandene Rot transmittiert, woraus eine rote bis violett-rote Farbe resultiert.

Im 2. Vortrag beschäftigte sich Dr. Ulrich Henn, Geschäftsführer der DGemG und Leiter des Deutschen Gemmologischen Ausbildungszentrums mit den Eigenschaften, Vorkommen, Synthesen und Imitationen von Alexandrit. Neben der Namensherkunft und den allgemeinen strukturellen, chemischen und physikalischen Eigenschaften gab er einen Überblick über die kommerziell bedeutenden Vorkommen von Alexandriten und die darauf bezogenen spezifischen Einschlussmerkmale. Weiterhin wurden synthetische Alexandrite und Imitationen anhand ihrer diagnostischen Merkmale vorgestellt.

Dr. Claudio C. Milisenda, Geschäftsführer der Deutschen Stiftung Edelsteinforschung – DSEF German Gem Lab – stellte in seiner Präsentation Labormethoden vor, die einerseits für die Unterscheidung von natürlichen und synthetischen Alexandriten herangezogen werden können und andererseits wertvolle Hinweise auf die Herkunft natürlicher Steine geben können. Insbesondere wurde hierfür neben der chemischen Analytik die Verwendung der Photolumineszenz und Infrarotspektroskopie dargestellt.

In den anschließenden Workshops konnten sich die Tagungsteilnehmer im Rahmen von praktischen Übungen selbst in der Alexandritdiagnostik schulen. Praktische Demonstrationen analytischer Geräte rundeten den DGemG-Thementag Alexandrit ab.

 

15031492

Links: Tom Stephan, MSc, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der DGemG, präsentiert Einschlüsse in Alexandrit über ein ans Mikroskop gekoppeltes Tablet. Im Hintergrund (von links): Qi Wang, MA und Benjamin Huaysan, BSc (beide Lehrgangsleiter bei der DGemG), Dr. Thomas Lind, Präsident der DGemG, sowie DGemG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Henn.
Rechts: Qi Wang, MA, Lehrgangsleiterin bei der DGemG, demonstriert Tagungsteilnehmern den Alexandriteffekt anhand einer Auswahl natürlicher und synthetischer Alexandrite.

 

15111518

Links: Tagungsteilnehmer bei der praktischen Untersuchung von natürlichen Alexandriten verschiedener Herkünfte.
Rechts: Benjamin Huaysan, BSc (Lehrgangsleiter DGemG und wissenschaftlicher Mitarbeiter DSEF) sowie Stefan Müller, MSc (rechts, wissenschaftlicher Mitarbeiter DSEF) demonstrieren die spektroskopische Untersuchung von Alexandriten.

 

Ihren Abschluss fand die 2. DGemG-Arbeitstagung 2018 mit der feierlichen Überreichung der Qualifikationsurkunden an erfolgreiche Absolventen der DGemG-Bildungsgänge Edelsteinkunde und Diamantenkunde sowie an neue Fachmitglieder (F.G.G.) durch den Präsidenten Dr. Thomas Lind.

 

1560

Die bei der Tagung anwesenden erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der DGemG-Bildungsgänge Edelsteinkunde und Diamantenkunde und neue Fachmitglieder (F.G.G.):
Vordere Reihe (von links): DGemG-Präsident Dr. Thomas Lind, Sabine Müller (Mannheim), Marta Sobolewska (PL-Warszawa), Kristin Garritzmann (Münster), Clarissa Semprich (Mönkloh), DGemG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Henn
Reihe dahinter (ab 3. von links): Šarunas Mogenis (Kaiserslautern) , Semiramis Mordasini (CH-Bern), Andreas Hörschelmann
Hintere Reihe: DGemG-Seminarleiter Tom Stephan, MSc, Saumya Jain (Idar-Oberstein), Gabriel Kuhnle (Fürth), DGemG Seminarleiter Benjamin Huaysan, BSc

 

Die Absolventen und Fachmitglieder (Mai – September 2018):

Saif Auf Abdulrahim (Filderstadt)

Can Badourehfar (Altenstadt)

Kristin Garritzmann (Münster)

Noura Habouch (CH-Zürich)

Andreas Hörschelmann

Moris Islek (Berlin)

Saumya Jain (Idar-Oberstein)

Tobias Kempf (CH-Steffisburg)

Anna Kreyenborg (Münster)

Gabriel Kuhnle (Fürth)

Hangkai Ma (CH-Alpnach Dorf)

Šarunas Mogenis (Kaiserslautern)

Semiramis Mordasini (CH-Bern)

Sabine Müller (Mannheim)

Maximilian Pentenrieder

Clarissa Semprich (Mönkloh)

Marta Sobolewska (PL-Warszawa)

Anna Maria Stickelmayer (Hanau)

Christine Stock (Gerach)

Georgina Szabo (Heilbronn)

Tatjana Traut (Düsseldorf)

Alina Uhlitz (Köln)

Kristina Vilkel (Berlin)

 

 

DGemG News

CIBJO Congress 2018

Die diesjährige CIBJO-Konferenz fand vom 15. Bis 17. Oktober in Bogota, Kolumbien im unmittelbaren Anschluss an das 2nd World...
Mehr lesen...

2. DGemG-Arbeitstagung 2018

Alexandrit war das Thema der 2. Arbeitstagung der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft e.V., die am 29. September 2018 im...
Mehr lesen...

Zweifarbiger Mikroklin aus Brasilien

Feldspäte sind im Allgemeinen für ihre besonderen optischen Effekte bekannt (Adularisieren, Labradorisieren, Aventurisieren),...
Mehr lesen...

DGemG-Information: Raritäten bei...

Neben den klassischen perlenbildenden Meeresmuscheln Pinctada imbricata, Pinctada fucata, Pinctada margaritifera, Pinctada...
Mehr lesen...

26.10.-28.10.2018 Gemworld München

Die Gemworld München 2018 findet vom 26. bis 28. Oktober in der Messe München statt. Die DGemG e.V. und die DSEF werden mit...
Mehr lesen...

28.09.-01.10.2018 Intergem

Die Intergem 2018 findet vom 28.09. bis 01.10. in der Messe Idar-Oberstein statt. Die DGemG e.V. und die DSEF werden mit einem...
Mehr lesen...